Karl Marx

Karl Marx
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
1,49 EUR
Endpreis nach § 19 UStG.
Downloads
In den Warenkorb


Produktbeschreibung

 
Karl Marx
 
Begründer des Marxismus.
 
Geboren am 5.5.1818 in Trier, gestorben am 14.3.1883 in London. Sohn des späteren Justizrats Heinrich Marx (eigentlich Marx Levi, alter jüdischer Familienname Mardochai), der 1824 mit seiner Familie zur protestantischen Kirche übertrat.
 
Von 1835-41 studierte Marx Staatswissenschaften, Philosophie und Geschichte in Bonn und Berlin, wo er sich der junghegelianischen Bewegung anschloß. 1842/43 war er Redakteur der liberalen »Rheinischen Zeitung« in Köln. 1843 heiratete er Jenny von Westphalen und siedelte, da er die Redaktion wegen seines Radikalismus niederlegen mußte, nach Paris über, um mit Arnold Ruge zusammen die »Deutsch-Französischen Jahrbücher« herauszugeben (Fortsetzung der verbotenen »Deutschen Jahrbücher«).
 
In Paris studierte Marx den Sozialismus und Kommunismus, dort begann die engere Zusammenarbeit mit Friedrich Engels, mit dem er gegen B. Bauer »Die heilige Familie« (1845) schrieb; ferner verfaßte er die »Deutsche Ideologie« (1845, gedruckt erst 1926) und entwickelte die entscheidenden Grundgedanken der späteren Theorie.
 
Auf Verlangen der preußischen Regierung ausgewiesen, ging er nach Brüssel, wohin auch Engels folgte. Hier veröffentlichte er die Schrift »Misére de la Philosophie« (1847, dt. 1885) gegen den Bourgeois-Sozialismus Proudhons und stellte Grundzüge seiner an D. Ricardo anknüpfenden Arbeitswert- und Mehrwertlehre dar (»Discours sur la question du Libre Echange«, 1848).
 
Mit Engels gründete er 1847 in Brüssel den »Deutschen Arbeiter-Bildungsverein« und die »Association démocratique«, die ihrerseits mit dem von Weitling gegründeten kommunistischen Londoner »Bund der Gerechten« in Verbindung trat. Von diesem Bund erhielt er 1847 den Auftrag, zwecks Umgründung in den »Bund der Kommunisten« eine Programmschrift zu schreiben, die er gemeinsam mit Engels ausarbeitete. Diese wurde das »Kommunistische Manifest« (1848), das eine radikale Kritik der bürgerlichen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung und einen Aufruf zum Klassenkampf an das internationale Proletariat enthält.
 
Im Revolutionsjahr 1848 aus Brüssel ausgewiesen, begab sich Marx nach Köln und redigierte die »Neue Rheinische Zeitung« in linksdemokratischem Sinne. Nach Unterdrückung der Zeitung ging er nach London. Dort lebte er, meist dürftig und von Engels unterstützt, von wissenschaftlicher Arbeit. In der 1864 in London gegründeten »Ersten Internationale« war er führend tätig. In London entstanden seine Hauptwerke »Der 18. Brumaire des Louis Bonaparte« (1852), »Zur Kritik der politischen Ökonomie« (1859), vor allem »Das Kapital« (1867, Bände 2 und 3, herausgegeben von Friedrich Engels, 1885-94).
 
Marx war Mitarbeiter an Horace Greeleys »New York Tribune« und an der »New American Cyclopedia«. Er verfaßte »Die Kritik des Gothaer Programms« der umgegründeten Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands (geschrieben 5.5.1875, gedruckt 1890/91) und für die Partei Guesdes »Le programme du parti ouvrier« (1883). Den Kommuneaufstand beschrieb er in »Der Bürgerkrieg in Frankreich« (1871).
 
Neben seiner Schriftstellertätigkeit stand Marx mit fast allen Führern der Arbeiterbewegung der einzelnen Länder in Verbindung.
 
Inhalt:
  1. Abschweifung über produktive Arbeit
  2. Das Elend der Philosophie
  3. Der 18. Brumaire des Louis Bonaparte
  4. Die heilige Familie oder Kritik der kritischen Kritik
  5. Lohn, Preis und Profit
  6. Lohnarbeit und Kapital
  7. Manifest der Kommunistischen Partei
  8. Revolution und Kontre-Revolution in Deutschland
  9. Thesen über Feuerbach
  10. Zur Judenfrage
  11. Zur Kritik der Politischen Ökonomie

Übersicht   |   Artikel 6 von 12 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »